Immobilieninvestments als wirksame Absicherung gegen Realwertverlust

25.10.2022
Immo-Blog

Investieren Sie schon in inflations- und krisenresistente kurz-, mittel- oder langfristige IMMObilien-Veranlagungen?

Nahezu unberechenbar schwankende Finanzmärkte und ein hohes Inflationsniveau bereiten Anlegern Kopfzerbrechen. Aber gerade in wirtschaftlich turbulenten Zeiten haben sich Immobilien als sichere Anlageform bewährt.

Mit Sicherheit immer mehr Wert

Aber was macht Immobilien beziehungsweise das Investment in Immobilien so attraktiv? Die verschiedenen Formen der Immobilien­ver­anlagungen sind wertstabil, durch Indexierungen gegen Inflation abgesichert und steigen zusätzlich ständig im Wert. Dies unterscheidet die Investition in Immobilien deutlich von den – durch globale Einflüsse stark schwankenden – alternativen Anlageformen, wie zum Beispiel Aktien.

Portfoliolösungen:
flexible Modelle – attraktive Renditen – steuerliche Optimierung

IMMOcontract sieht sich zusammen mit der gesamten Soravia Gruppe als 360 Grad Immobiliendienstleister und unsere Anleger – von der Privatperson bis hin zum institutionellen Investor – profitieren von unserer Marktkenntnis und der Beratungskompetenz für den individuell optimalen Portfoliomix. Wir bieten Investoren die Möglichkeit, sich an ausgewählten Immobilienentwicklungen mit unterschiedlichen Beteiligungsmodellen, unter­schie­dlichen Laufzeiten sowie Risikoklassen zu attraktiven Renditen zu beteiligen. Hierzu stehen verschiedene Beteiligungsformen von Vorsorgewohnungen, Bauherrenmodellen, Anleihen bis hin zu maßgeschneiderten Mezzanininvestitionen zur Ver­fügung. Anspruchsvollen Einzelinvestoren können wir in den Asset Klassen Wohnen (z.B. Zinshäuser), Gewerbe mit Büro- und Einzelhandelsimmobilien, Logistik und Hospitality ebenfalls zahlreiche Investmentlösungen anbieten.

Kurz-, mittel- und langfristige Veranlagungsprodukte

„Uns ist wichtig, dass Privatinvestoren, neben den herkömmlichen Veranlagungsimmobilien wie z.B. einer Anlagewohnung, vor allem unsere steuerlich begünstigten kurz-, mittel- und langfristigen Investmentformen kennen und nutzen lernen. Viele wissen gar nicht, dass sie schon ab € 10.000,- beispielsweise die neue IFA AG 3,75 % I Nachhaltigkeits-Anleihe zeichnen und so in wert­stabile und hochprofessionelle Immobilien­projekte investieren können!“ rät Sascha Haimovici, CEO der IMMOcontract. Die Möglichkeit zur Geltend­machung des Gewinnfreibetrages kann bei der Investition in Anleihen darüber hinaus weitere Vorteile mit sich bringen.

Mittelfristig können sich unsere Investoren an Premium-Projektentwicklungen beteiligen und hier, wie bei der hochwertigen Quartiersentwicklung V33 in Salzburg, neben den soliden laufenden Mieterlösen am gewinnmaximierenden Verkauf der Projekte nach einem Zeitraum von ca. 10-12 Jahren partizipieren.

Neben kurz- und mittelfristigen Veranlagungs­möglichkeiten profitieren vor allem steuerlich begünstigte Veranlagungsformen wie Bau­herren­modelle von der beständigen Nachfrage nach hochwertigem, leistbarem Wohnraum und inflationssicheren Mieterträgen. Im Unterschied zu frei finanzierten Vor­sorge­wohnungsprojekten machen sich Bauherrenmodelle öffentliche Förderungen in Form von Zu­schüssen bzw. geförderten Darlehen sowie die verkürzte Abschrei­bung der Bau- und Nebenkosten auf 15 Jahre zu Nutze, woraus wiederum ein großer Vorteil in der einkommens­steuerlichen Betrachtung des Investments für die Anleger resultieren kann. Alle Projekte werden nachhaltig und nach modernsten Standards errichtet. Grünoasen und Freiflächen garantieren ebenso wie die geförderte Vermietung hohe Nachfrage und Auslastung sowie stabile und indexierte Rückflüsse.

Die Investition in frei finanzierte Vorsorge- bzw. Anlagewohnungen sollte hinsichtlich des Spannungs­­­feldes zwischen steigenden Finanzierungs- und Anschaffungskosten und den erzielbaren Mieterlösen mit Bedacht getroffen werden. Entscheidend ist vor allem auch, dass sich Anleger von dem Gedanken, die Immobilie selbst mal nutzen zu wollen, lösen können, um den optimalen Benefit aus dem Investment zu erzielen.

Während man bei einer Vorsorge- oder Anlagewohnung mit einem Mindestinvestment von ca. € 250.000,- rechnen muss, kann man sich bei Bauherrenmodellen oder Prime Investments schon ab ca. € 100.000,- bis 120.000,- beteiligen. Bei Bauherrenmodellen besteht überdies auch die Möglichkeit zu einer Teil- bzw. Fremdfinanzierung. Während der Bauphase wird das Eigenkapital in 3-4 jährlichen Tranchen ab ca. € 10.000,- eingebracht. Danach sind je nach Eigenkapitalanteil während der Kreditlaufzeit noch weitere Eigenmittelzuschüsse für die Annuitätenzahlungen erforderlich (ab ca. € 1.500,- nach Steuer jährlich, vor Steuer ca. € 4.000,- jährlich).

Qualität & Expertise:
Beratung durch Profis!

Die Investmentprodukte der IMMOcontract schaffen mit maßgeschneiderten, nachhaltigen und wert­be­ständigen Ver­anla­gungs­angeboten einen Mehrwert für Generationen und bieten überdies ein regel­mäßiges und arbeits­freies Zusatzeinkommen.

Bei jeder Art von Immobilieninvestment ist die Wahl der richtigen Partner ausschlaggebend, um einerseits die individuell richtige Investment­entscheidung zu treffen und die Minimierung der Investment-Risiken zu gewährleisten.

Für welche Anlageform man sich auch immer entscheidet – wichtig ist es, sich den Rat von Profis zu holen! Die Experten der IMMOcontract analysieren Ihren Investmentbedarf und begleiten Sie im Hinblick auf Ihr Veranlagungsbudget, steuerliche Rahmen­be­dingungen, Veranlagungs­zeitraum sowie weitere individuelle Umstände, um so Ihren persönlichen Investment-Mix und die ideale Risikostreuung für Sie zusammenzustellen.

Die aktuellen Investmentoptionen finden sie hier!

Ähnliche Beiträge

  • Wohnen in Oberösterreich bleibt attraktiv – auch für Investoren

  • Immobilienkauf: Übersicht der anfallenden Nebenkosten

    Alles, was Sie über die Nebenkosten eines Immobilienkaufs wissen sollten.
  • Die häufigsten Irrtümer beim Mieten von Wohnungen